venture kick Projekte überzeugen Jury

Die nächsten Finalisten bei venture kick stehen fest und dieses Mal sind es sogar drei an der Zahl. Diese Woche setzen sich L.E.S.S – Light Efficient SystemS und Immersive Vision Technologies durch. Dazu konnte sich dank der Initiative Climate-KIC das Cleantech-Startup BlueWatt Enginieering auf wichtiges Finanzierungskapital freuen.

vkick_less_immersive_400.jpg
Yann Tissot und Simon Rivier (L.E.S.S – Light Efficient SystemS), Luigi Bagnato (Immersive Vision Technologies)
BlueWatt_400.jpg
Leandro Salgueiro und Nicolas Descoins von BlueWatt Enginieering

Welches Startup hat das grösste Potential um erfolgreich zu wirtschaften? In der zweiten Runde von venture kick konnten sich wieder vier Startups aus dem Hochschulumfeld – diesmal alle aus der EPF Lausanne – einer 10-köpfigen Jury stellen, die von den jeweiligen Business Cases überzeugt werden wollten. Die Gewinner erhielten 20‘000 Franken und haben in einem halben Jahr die Chance, die Gesamtfördersumme auf 130‘000 Franken wachsen zu lassen.

Kampf den Energiefressern in Notebooks und Tablets    
Wer kennt das nicht. Wenn der Akku des Laptops unterwegs länger halten soll, dann muss die Helligkeit des Bildschirms reduziert werden. Tatsächlich macht der Bildschirm auch 50% des Energieverbrauchs bei Notebooks aus. Die Nanofiber-Technik von L.E.S.S – Light Efficient SystemS soll die jetzige Generation der LED-Displays ersetzen und so nicht nur viel Strom sparen, sondern dem Rechner auch zu mehr Leistung verhelfen. Die Patentierung der Technik ist in vollem Gange, die ersten Kundenmeetings lassen viel versprechen. Und so blicken die Gründer, CEO Yann Tissot und CTO Simon Rivier, der Zukunft gespannt frohen Mutes entgegen. In der Vergangenheit hat sich Yann Tissot wichtiges Business-Wissen im venturelab-Kurs venture plan geholt.  

Eine neue Generation von 360°-Überwachsungskameras
Wer bei den Google Streetview Autos in den Kofferraum sehen würde, wird diesen überfüllt mit Rechnern, Servern und Equipment sehen, die der Kamera auf dem Dach behilflich sind. Eine neue Generation von 360°-Video-Überwachungskameras hat Luigi Bagnato entwickelt. Der CTO von Immersive Vision Technologies stellte eine Kamera vor, die mit den gängigen Linsen von Mobiltelefonen ausgestattet werden kann und für die man keine zusätzliche Ausstattung braucht. Ebenso werden dank einer hohen Kompressionsrate die Kosten fürs Streamen und die Speicherung extrem klein gehalten. Die kleinste Kamera ist so gross wie ein halber Golfball – je nach Anforderung kann die Kamera grösser und mit mehr Linsen erweitert werden. Lukrative Kontakte hat der venture challenge Absolvent bereits geknüpft, jetzt heisst es weiter Überzeugungsarbeit leisten.

Kläranlagen in Zukunft entscheidend verbessern
Vieles gibt es noch im Bereich von Kläranlagen zu optimieren. Dies glauben bzw. wissen  Nicolas Descoins und Leandro Salgueiro, die das Cleantech-Startup BlueWatt Enginieering gegründet haben. Mit ihren Modellen wollen sie Planern und Betreibern von Wasseraufbereitungsanlagen das nötige Rüstzeug geben, um besser arbeiten und wirtschaften zu können. So ist ein Hauptanliegen der Beiden, dass die Energieeffizienz besser genutzt werden soll. Mit dem System kann der Betrieb einer Anlage simuliert und somit in mehreren Bereichen optimiert werden. Nicolas Descoins hat im letzten Jahr den venture plan in Lausanne besucht. Das Startup wurde für diese Runde von der Initiative Climate-KIC gesponsert und zieht somit ebenso ins venture kick Finale ein.

venture kick in Zahlen
Die Förderinitiative hat mit ihrem Startkapital bereits über 150 Firmen zu einer erfolgreichen Gründung verholfen. Daraus sind bereits über 1‘500 Arbeitsplätze entstanden. Das Finanzierungskapital, das die Firmen bereits erwirtschaftet haben beläuft sich auf rund 250 Millionen Franken. Bisher konnten 207 von venture kick profitieren; 37 Projekte sicherten sich die Gesamtfördersumme von 130‘000 Franken.

Weiterführende Links

annual report 2013

Mehr als 11 Mio. an Startkapital, über 298 finanzierte Startups, mehr als 464 Mio. an Folgefinanzierungen und 2433 neue Jobs - dies ist der Erfolgsausweis von venture kick seit die private Initiative im Herbst 2007 ins Leben gerufen wurde (Konsortium).

annual report 2013

Eine philanthropische Initiative eines privaten Konsortiums

Wissenschaftliche Innovationen in die Marktwirtschaft zu transferieren und damit nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen ist der Schlüssel für sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand. Startups sind besonders in den Anfängen hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die weder von öffentlichen Geldern, noch von privaten Investoren abgefedert werden. Diese Lücke zu schliessen und Startups in einer sehr frühen Phase zu unterstützen ist wichtig und eine philantropische Aufgabe.