Abionic und Optotune im Finale der ACES Awards 2012

Die beiden Schweizer TOP-Startups Abionic und Optotune haben es in die Finalrunde der European Academic Enterprise Awards 2012 geschafft. Sie setzen sich in den Kategorien «Young Entrepreneur» und «New Materials and Engineering» durch. Die beiden Jungunternehmen können nun die Schweizer Erfolgsquote weiter oben halten, da im letzten Jahr bei dem Wettbewerb bereits Mirasense und Dybuster triumphiert hatten.

abionic_400.jpg
Das Abionic-Team um Gründer und CEO Nicolas Durand (links).
optotune_4001.jpg
Das Erfolgsteam von Optotune: David Niederer, Manuel Aschwanden, Mark Blum (v.l.n.r.)

Am 21. Februar findet in Brüssel die Award-Show der ACES 2012 Academic Enterprise Awards (ACES) statt, die von Science|Business und dem Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) organisiert wird. Hoffnungen auf den Titel können sich dabei das EPFL Spin-off Abionic in der Kategorie «For the Young Entrepreneur Award» (Gründer jünger als 30 Jahre) und die TOP 100 Sieger ETH Spin-off Optotune aus Dietikon in der Rubrik «For the New Materials and Engineering Award» machen. Die insgesamt 12 Finalisten der vier Kategorien – allesamt Jungunternehmen aus europäischen Universitäten – wurden von einer Jury aus führenden Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Investoren bestimmt.

Einfache Diagnose von Allergien 
Abionic hat für Ärzte und klinische Forscher ein biomedizinisches Diagnosegerät entwickelt, das erlaubt, Patienten ein persönliches Allergienprofil zu erstellen. Mit ihrem innovativen Produkt in Form einer CD-Rom wird somit eine benutzerfreundliche Diagnose von Allergien ermöglicht und eine personalisierte medizinische Behandlung begünstigt. Der erst 29-jährige Nicolas Durand, Gründer und CEO von Abionic, hat im letzten Jahr den Young Entrepreneur Award 2010 und zudem zahlreiche weitere Preise gewonnen, u.a. auch venture kick, gewonnen. Für das Unternehmerleben fit gemacht hat sich der Jungunternehmer mit den Power-Kursen von venturelab. Er absolvierte die Workshops venture plan und venture training und war 2010 als venture leader Gewinner für das Business Development in den USA.  

Eine Linse so gut wie das Auge
Ebenso von venturelab profitiert hat die Nr. 1 der diesjährigen TOP 100 Rankings und die früheren venture kick Gewinner Optotune. Mit einer bahnbrechenden Technologie ist es dem 2008 von Manuel Aschwanden und Mark Blum gegründeten Unternehmen gelungen, eine Linse – kleiner als ein Fingernagel – zu entwickeln, die so gut wie das Auge fokussieren kann. Die einzigartige Technik hat zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und ist z.B. perfekt für Handykameras. COO Mark Blum war ebenso Teilnehmer bei venture plan und als Mitglieder der Schweizer Startup Nationalmannschaft in Boston.

Über ACES – die Academic Enterprise Awards
Der ACES-Preis wird von Science-Business, einem in London und Brüssel ansässigen Medienunternehmen verliehen. Teilnahmeberechtigt sind alle Jungunternehmer, die an einer Hochschule oder einem Forschungsinstitut entwickelte Technologien einsetzen. Die beteiligten Spin-offs kommen aus den Bereichen Life Science, Informations- und Kommunikationstechnologie, Chemie, Materialwissenschaften, Energie und Umweltwissenschaften.

Weiterführende Links

annual report 2013

Mehr als 11 Mio. an Startkapital, über 298 finanzierte Startups, mehr als 464 Mio. an Folgefinanzierungen und 2433 neue Jobs - dies ist der Erfolgsausweis von venture kick seit die private Initiative im Herbst 2007 ins Leben gerufen wurde (Konsortium).

annual report 2013

Eine philanthropische Initiative eines privaten Konsortiums

Wissenschaftliche Innovationen in die Marktwirtschaft zu transferieren und damit nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen ist der Schlüssel für sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand. Startups sind besonders in den Anfängen hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die weder von öffentlichen Geldern, noch von privaten Investoren abgefedert werden. Diese Lücke zu schliessen und Startups in einer sehr frühen Phase zu unterstützen ist wichtig und eine philantropische Aufgabe.