Finanzierungsspritze für Uepaa (!!)

Uepaa (!!) mit venturelab-Alumnus Mathias Haussmann ist weiterhin auf dem Erfolgstrip. Der venture kick Finalist hat sich von der Volkswirtschaftsstiftung eine Finanzierung über 100.000 Franken geholt. Ausserdem zählt das Startup zu den Gewinnern der IMD Startup Competition.

ueepa_4001.jpg
Auf einem guten Weg: Mathias Haussmann, Gründer und CEO von Uepaa (!!)

Jedes Jahr werden bis zu sechs Jungfirmen von der Eidgenössischen Stiftung zur Förderung schweizerischer Volkswirtschaft mit einem zinslosen Darlehen über 100.00 Franken unterstütz. Die Bedingung für eine Förderung: genügend Potential bereis in der Frühphase (die Firma muss jünger als 12 Monate sein) und ein Technologietransfer von einer Hochschule. Am Ende des Jahres hat das venturelab-Startup Uepaa (!!) das Gremium überzeugt. Für die nächste Selektionsrunde kann man sich bis Mitte April des nächsten Jahres bei der Stiftung bewerben.

Das Rettungs-App für alle Alpinisten
Uepaa (!!) hat ein Smartphone-basiertes Rettungssystem für Alpinisten entwickelt. Mit einer neuartigen und disruptiven Mesh-Technologie verbindet Uepaa Smartphones per App direkt (d.h. von Telefon zu Telefon zu Telefon), um verschüttete oder vermisste Skifahrer, Snowboarder oder Wanderer zu finden. Damit wird die Personensuche und Überwachung auch in Regionen ohne Mobilfunk Abdeckung möglich. In erster Anwendung wird die alpine Kameradenhilfe von 20,5 Mio Alpengänger revolutioniert - weitere Anwendungsgebiete ausserhalb des alpinen Marktes sollen folgen.

Auch bei der IMD Startup Competition erfolgreich
Gerade wurde Uepaa (!!) auch als ein Gewinner der IMD Startup Competition bestätigt, der Anfang nächstes Jahres von IMD MBAs gecoacht wird. Ausserdem hat die Jungfirma diese Woche der der Swiss Equity fair in Zürich noch eine weitere Möglichkeit, sich vor Investoren zu präsentieren, um eine weitere Finanzierung voranzutreiben. Im nächsten Jahr hat das Startup die Chance im Finale von venture kick weitere 100.000 Franken zu gewinnen.

Weiterführende Links

annual report 2013

Mehr als 11 Mio. an Startkapital, über 298 finanzierte Startups, mehr als 464 Mio. an Folgefinanzierungen und 2433 neue Jobs - dies ist der Erfolgsausweis von venture kick seit die private Initiative im Herbst 2007 ins Leben gerufen wurde (Konsortium).

annual report 2013

Eine philanthropische Initiative eines privaten Konsortiums

Wissenschaftliche Innovationen in die Marktwirtschaft zu transferieren und damit nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen ist der Schlüssel für sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand. Startups sind besonders in den Anfängen hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die weder von öffentlichen Geldern, noch von privaten Investoren abgefedert werden. Diese Lücke zu schliessen und Startups in einer sehr frühen Phase zu unterstützen ist wichtig und eine philantropische Aufgabe.