Compliant concept gewinnt den KTI Medtech Award

Die KTI Förderagentur für Innovation hat den mit 10‘000 Franken dotierten KTI Medtech Award 2010 vergeben. Der Sieger compliant concept ist einmal mehr ein venturelab-Alumni und hat schon zuvor diverse Unternehmerpreise gewonnen.

compliant_concept.jpg
Im Kampf gegen das Wundliegen

Im Beisein von rund 400 Gästen übergab Klara Sekanina, Leiterin des Leistungsbereichs KTI a.i. den Gewinn in Form eines Valser Quarzitsteins den Gewinnern.

Im Kampf gegen das Wundliegen
Nach Schätzungen gibt die Schweiz jährlich rund 600 Millionen Franken aus, um den Aufwand der Prophylaxe und die Behandlungskosten von Dekubitus (Wundliegen) zu decken. Ziel von compliant concept ist es, diese enorm hohen Kosten mit einem neuen Pflegebettsystem zu senken.

Druckgeschwüre vermeiden
Um Druckgeschwüre zu vermeiden, müssen die bettlägerigen Patienten regelmässig umgelagert werden. Bis anhin kostete dies dem Pflegepersonal viel Schweiss und Zeit. Nun unterstützt compliant concept das Pflegepersonal bei dieser Aufgabe. Das Startup hat ein spezielles System – bestehend aus Lattenrost und Matratze – entwickelt, das die Patienten automatisch bewegt und sanft umlagert. Dabei ahmt die Konstruktion aus flexiblen Materialien die Bewegungen eines gesunden Menschen im Schlaf nach.

Mehrfacher Preisgewinner
Der KTI Medtech Award ist nicht der erste Preis, den das innovative Startup nach Hause holt. Zuvor hat das Spin-off, das im Dübendorfer Technologiezentrum EMPA beheimatet ist, schon 150'000 Franken beim Heuberger Winterthur Jungunternehmerpreis und 30'000 Franken bei venture kick gewonnen.

Über die KTI Medtech Initiative
Die KTI Medtech Initiative wurde im Jahre 1997 lanciert und hat seither über 230 Projekte unterstützt. KTI Medtech verfolgt zwei Hauptziele: einerseits die Innovation und die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Medizinaltechnik zu unterstützen, und andererseits den Know-how-Transfer zwischen Forschung, Medtech-Firmen, Jungunternehmen und KMU zu stimulieren. Im Jahr 2009 erhielten 43 geförderte Projekte 16,9 Mio. Franken Bundesbeiträge. Die Wirtschaftspartner ihrerseits investierten 18,6 Mio. Franken in die Projekte.

Weiterführende Links

annual report 2013

Mehr als 11 Mio. an Startkapital, über 298 finanzierte Startups, mehr als 464 Mio. an Folgefinanzierungen und 2433 neue Jobs - dies ist der Erfolgsausweis von venture kick seit die private Initiative im Herbst 2007 ins Leben gerufen wurde (Konsortium).

annual report 2013

Eine philanthropische Initiative eines privaten Konsortiums

Wissenschaftliche Innovationen in die Marktwirtschaft zu transferieren und damit nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen ist der Schlüssel für sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand. Startups sind besonders in den Anfängen hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die weder von öffentlichen Geldern, noch von privaten Investoren abgefedert werden. Diese Lücke zu schliessen und Startups in einer sehr frühen Phase zu unterstützen ist wichtig und eine philantropische Aufgabe.