Innovative Geschäftsideen ausgezeichnet

Die erste Runde von venture2010 ist abgeschlossen. 205 Teams reichten ihre Geschäftsideen ein. Die zehn Besten erhielten an der gestrigen Preisverleihung an der ETH einen Check von 2‘500 Franken. 9 der 10 Gewinnerteams haben eine Verbindung zu venturelab und die Hälfte davon hat bereits bei venture kick erste Preisgelder eingeheimst.

venture10_Leuthard_Gewinner.jpg
Bundespräsidentin Doris Leuthard mit den Gewinnern und Organisatoren von venture10

In einem aufwändigen Selektionsprozess wurden aus den 205 eingereichten Geschäftsideen die zehn Besten ausgewählt. Dabei stammen sechs Gewinnerteams aus dem ETH-Umfeld, eines aus der EPFL und eines aus der Uni Zürich, während zwei Projektteams keinen akademischen Bezug aufweisen.

venturelab-Absolventen wie immer vorn
Neun Gewinnerteams standen bereits in Kontakt mit venturelab und haben an den Motivationsevents venture ideas und/oder den Trainings venture challenge, venture plan und venture training teilgenommen. Es sind dies Compliant Concept (Michael Sauter), labseed (Georgio Pietromaggiori), Präzoplan (Sascha Jaumann), ProteoMediX (Ralph Schiess), Malcisbo (Lino Camponovo), Virometix (Nina Geib), ViSSee (Nicola Rohrseitz), Marmota (Michael Iten) und TopProbe (Nico Karrer). Weiterer Gewinner ist zudem Axel Boesche von Biomonics. Labseed hat bei venture kick bereits den gesamten Beitrag von 130‘000 Franken gewonnen, während ProteoMedix und Malcisbo die 100‘000nder Runde noch bevorsteht.

Startups: Frischzellenkultur für die Wirtschaft
Als Gastrednerin stand Bundespräsidentin Doris Leuthard am Rednerpult. In ihrem Referat betonte sie die Wichtigkeit von Innovation in Krisenzeiten. Die Schweiz schneide im internationalen Vergleich sehr gut ab, meinte sie, ortete aber gleichzeitig Handlungsbedarf im Bereich der Finanzierung. «Gerade wenn wir uns mit den USA vergleichen, ist festzustellen, dass die dortigen Investoren grössere Risiken eingehen.» Dabei stellte sie auch klar, dass es nicht Aufgabe des Bundes sei, Bank zu spielen. Da sollten schon eher die Banken in die Lücke springen und Risiken am richtigen Ort tätigen.

Zweite Runde gestartet
Mit Abschluss des ersten Teils von venture10 startet die zweite Hälfte des Wettbewerbs, bei welchem sich seit 2009 auch die KTI als Trägerin engagiert. Dabei geht es nun um die Erarbeitung des besten Businessplans. Abgabetermin ist der 30. März 2010. Die Preisverleihung findet am 20. Mai 2010 statt.

Weiterführende Links

annual report 2013

Mehr als 11 Mio. an Startkapital, über 298 finanzierte Startups, mehr als 464 Mio. an Folgefinanzierungen und 2433 neue Jobs - dies ist der Erfolgsausweis von venture kick seit die private Initiative im Herbst 2007 ins Leben gerufen wurde (Konsortium).

annual report 2013

Eine philanthropische Initiative eines privaten Konsortiums

Wissenschaftliche Innovationen in die Marktwirtschaft zu transferieren und damit nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen ist der Schlüssel für sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand. Startups sind besonders in den Anfängen hohen wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die weder von öffentlichen Geldern, noch von privaten Investoren abgefedert werden. Diese Lücke zu schliessen und Startups in einer sehr frühen Phase zu unterstützen ist wichtig und eine philantropische Aufgabe.